Direkt zum Hauptbereich

Bauausschuss I: Die Grube

Der "Teich" im Baugebiet "Obere Moosschwaige" beschäftigt die Stadt schon seit langem, vgl. ein Artikel in den Dachauer Nachrichten aus dem Jahr 2011:
"Teich ohne Boden"
 Das vom Bauherrn suggerierte "Wohnen am Teich" fand nie statt, weil selbiger undicht war. Manche Anwohner waren froh, weil sie den Teich als Gefahr für die Kinder sahen, manche waren verärgert, weil der Teich ein Kaufargument war. Und nicht ganz unbedeutend: Die Entwässerung der angrenzenden Häuser funktioniert teilweise über diesen Teich. Die Stadt ließ also diverse Varianten prüfen (neuer Teich mit dichtem Boden, Komplettverfüllung etc.) - Kosten: zwischen 90.000 und 123.000 €. Und auf die Anwohner hätten Kosten für eine neue Entwässerungsplanung zukommen können.
Vor diesem Hintergrund wurde einstimmig der "Variante Haas", eingebracht vom Liegschaftsreferenten Gustl Haas (CSU), der Vorzug gegeben: einfach teilweise mit Rollsplit auffüllen, dann gibt`s keine Gefahr für Kinder, die Entwässerung ist aber trotzdem gesichert - und günstiger für die Allgemeinheit ist`s auch noch. Ende gut, alles gut?!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

CSU-Freunde gratulieren Erwin Deffner zum 90. Geburtstag

Erwin Deffner, der über viele Jahre für die CSU-Fraktion im Dachauer Stadtrat saß, feierte an diesem sommerlichen Tag seinen 90. Geburtstag. Langjährige Weggefährten und Freunde aus Ortsverband und Fraktion gratulierten dem Jubilar an seinem Ehrentag. Wir alle in der CSU freuen uns, dass Erwin Deffner, der bereits seit 1998 Träger des Goldenen Ehrenrings der Stadt Dachau ist, nach wie vor mit feinem Gespür und scharfem Verstand auf die Entwicklungen in seiner Stadt schaut. Wir wünschen ihm Gesundheit und Glück - und uns noch viele anregende Gespräche mit ihm! Stv. Ortsvorsitzende Dr. Christina Epple, Schulreferentin Katja Graßl, Altlandrat Hansjörg Christmann, CSU-Vorstandsmitglieder Gabi Prillinger und Andrea Hartl, CSU-Ehrenvorsitzender Georg Engelhardt, Jubilar Erwin Deffner, Stv. Ortsvorsitzender Benedikt Hüller, Bürgermeisterin Schmidt-Podolsky, Stadträtinnen Heidi Lewald und Silvia Kalina

Besuch Kraftwerk Töging am Inn

Am 10.Juli 2015 besuchten Mitglieder des Werkausschusses und des Stadtrats das Kraftwerk Töging am Inn. So konnten sich v.l. Katja Grassl, Christine Unzeitig, 3. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, Silvia Kalina und Heidi Lewald vor Ort Eindrücke über das älteste und architektonisch wertvollste Kraftwerk am Inn, das seit 1924 mit derzeit insgesamt 14 Turbinen am Netz ist, verschaffen. Zur Stromerzeugung sind die Stadtwerke Dachau an der Innkraft Bayern beteiligt.

Frohe Weihnachten