Direkt zum Hauptbereich

Großhandel oder Einzelhandel im GADA in Bergkirchen - Zentrenkonzept

Im Bauausschuss wurden die Stadträte über die Genehmigung eines Ladens für Berufsbekleidung im Bereich GADA Bergkirchen informiert. Es wurde in einer letzten Sitzung des BA die Frage aufgeworfen, warum der Stadtrat Dachau im Rahmen der interkommunalen Abstimmung hierüber nicht informiert wurde. Das Landratsamt Dachau als Baugenehmigungsbehörde teilte mit:


Mit Bescheid vom 15.02.2012 wurde die Errichtung eines Workwearstores auf dem Grundstück Fl.Nr. 501/3 der Gemarkung Bergkirchen genehmigt. Grundlage dieser Baugenehmigung (Eingang Bauantrag am 28.11.2011) war der Bebauungs- und Grünordnungsplan Nr. 100 der Gemeinde Bergkirchen, rechtsverbindlich seit 26.07.2007. Dieser (ursprüngliche) Bebauungsplan verwies hinsichtlich der Art der Nutzung zunächst lediglich auf § 8 BauNVO bzw. erlaubte in den Quartieren GE 1 und GE 2 auch Einzelhandelsbetriebe.

Im Ausschuss regte sich deutlicher Widerstand und Kritik, dass in dem Betrieb gezielt und in großem Umfang auch Einzelhandelssortimente an Endverbraucher, welche zentrenrelevant sind, angeboten würden.

Dies stelle nach Auffassung der Bauausschussmitglieder das städtischen Zentrenkonzept in Frage, welches die Ansiedlung von großflächigem Einzelhandel auf der "grünen Wiese" verhindern soll.

Das Landratsamt Dachau soll nunmehr aufgefordert werden zu überprüfen, ob das nunmehr angebotene Sortiment der Baugenehmigung entspricht.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

CSU-Freunde gratulieren Erwin Deffner zum 90. Geburtstag

Erwin Deffner, der über viele Jahre für die CSU-Fraktion im Dachauer Stadtrat saß, feierte an diesem sommerlichen Tag seinen 90. Geburtstag. Langjährige Weggefährten und Freunde aus Ortsverband und Fraktion gratulierten dem Jubilar an seinem Ehrentag. Wir alle in der CSU freuen uns, dass Erwin Deffner, der bereits seit 1998 Träger des Goldenen Ehrenrings der Stadt Dachau ist, nach wie vor mit feinem Gespür und scharfem Verstand auf die Entwicklungen in seiner Stadt schaut. Wir wünschen ihm Gesundheit und Glück - und uns noch viele anregende Gespräche mit ihm! Stv. Ortsvorsitzende Dr. Christina Epple, Schulreferentin Katja Graßl, Altlandrat Hansjörg Christmann, CSU-Vorstandsmitglieder Gabi Prillinger und Andrea Hartl, CSU-Ehrenvorsitzender Georg Engelhardt, Jubilar Erwin Deffner, Stv. Ortsvorsitzender Benedikt Hüller, Bürgermeisterin Schmidt-Podolsky, Stadträtinnen Heidi Lewald und Silvia Kalina

CSU Stadtratsantrag: Klosterschule Dachau Schulturnhalle Erweiterung Konzept DV Architekten

Die CSU Stadtratsfraktion hat die Prüfung des Konzeptes des Architekturbüros DV Deffner Voigtländer für die Erweiterung der Klosterschule Dachau durch eine Schulturnhalle und Klassenzimmer beantragt. Das Konzpet sieht, anders als die bisherigen Überlegungen, die Errichtung der Schulturnhalle unterirdisch im jetzt bestehenden Schulgarten vor sowie den Anbau eines Gebäudeteiles in aufgeständerter Bauweise. Hierdurch könnte die Grundstücksfläche, auf welcher sich das Café Gramsci und die Altstadtgalarie befindet, andwerweitig verwertet werden. Eine Entscheidung soll im Bauausschuss fallen. Antrag im Originaltext

CSU Ortsverband gratuliert Lothar Hermann zum 70. Geburtstag mit einem selbstgebackenen Guglhupf

In der Strudl-Alm auf dem Dachauer Volksfest gab es am letzten Volksfestmontag ein besonderes Fest zu feiern. Lothar Herrmann feierte im Kreise seiner Familie, Freunde und Weggefährten seinen 70. Geburtstag. Der CSU-Ortsverband Dachau überraschte den beliebten Konditormeister mit einem selbstgebackenen Guglhupf. Dazu überreichte der Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath, MdL, passend zum Volksfest einen CSU-Bierkrug.  Bei zünftiger Musik und wohlschmeckenden Weißwürsten ließen die Gratulanten das Geburtstagskind hochleben.  Von der CSU gratulierten dem Mitglied Lothar Herrmann von links nach rechts: Fraktionsvorsitzender Florian Schiller, Gisela Prillinger-Tödter, Bernhard Seidenath, MdL, Stadtrat Peter Wagner, der Jubilar Lothar Herrmann, Landrat Stefan Löwl, 3. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, Andrea Hartl, Horst Januschkowetz und Stadträtin Heidi Lewald.