Direkt zum Hauptbereich

ANFRAGE: Lohnniveau Stadtwerke / Lohnniveau Stadtverwaltung inkl. doppelter München-Zulage


Dachau, 20. Februar 2020

 

 

ANFRAGE: Lohnniveau Stadtwerke / Lohnniveau Stadtverwaltung inkl. doppelter München-Zulage

 

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 Den in der letzten Stadtratssitzung getroffenen Beschluss zur Einführung der doppelten München-Zulage für Städtische Angestellte, sowie anhaltende Nachfragen aus den Reihen der Mitarbeiterschaft der Stadtwerke zum Anlass nehmend, bittet die CSU-Stadtratsfraktion um Beantwortung der folgenden Anfrage im Rahmen der nächsten Stadtratssitzung.

Es wird um eine Darstellung des Tarifniveaus bei der Stadt Dachau (TVÖD) und des TVV, sowie TVN Bayern (alt & neu) anhand von konkreten Beispielen gebeten, sodass die einzelnen Gehaltsbestandteile, sowie der jeweilige Monats-Gesamt-Brutto Betrag ersichtlich sind.

-        Busfahrer Stadtwerke Dachau, 58 Jahre alt, 20 Jahre Betriebszugehörigkeit, verheiratet, 2 Kinder

-         Busfahrer Stadtwerke Dachau, 27 Jahre alt, 3 Jahre Betriebszugehörigkeit, ledig, 1 Kind

-        Verwaltungsangestellte bei den Stadtwerken im mittleren Dienst, 42 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

-        Verwaltungsangestellte bei der Stadt Dachau im mittleren Dienst, 42 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

-        Elektriker bei den Stadtwerken, 39 Jahre, verheiratet, keine Kinder

-       Elektriker bei der Stadt/Bauhof, 39 Jahre, verheiratet, keine Kinder

 Begründung:

Nachdem die Frage der Einführung der doppelten München-Zulage im Haupt- und Finanzausschuss, sowie im Stadtrat jeweils im Rahmen von gesonderten Tagesordnungspunkten eingehend beraten und beschlossen wurde, erfolgte dies im Werkausschuss nicht. Lediglich im Wirtschaftsplan der Stadtwerke fand sich ein Hinweis, dass die Einführung der doppelten München-Zulage nicht geplant sei. Auf Nachfrage im Haupt- und Finanzausschuss wurde angedeutet, dass die Stadtwerke unter andere Tarifvertragswerke fallen, wobei nicht klar wurde, ob dies nun per se eine bessere Entlohnung bedeutet.

Daher ist es für unsere Fraktion wichtig nachzuvollziehen, ob das Tarifvertragswerk der Stadtwerke von Haus aus eine höhere Entlohnung vorsieht, oder ob gegeben falls auch beim Eigenbetrieb Stadtwerke Handlungsbedarf besteht.
 

Mit freundlichen Grüßen,

Florian Schiller                                                                                                                 

Fraktionsvorsitzender                                                   

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

CSU-Freunde gratulieren Erwin Deffner zum 90. Geburtstag

Erwin Deffner, der über viele Jahre für die CSU-Fraktion im Dachauer Stadtrat saß, feierte an diesem sommerlichen Tag seinen 90. Geburtstag. Langjährige Weggefährten und Freunde aus Ortsverband und Fraktion gratulierten dem Jubilar an seinem Ehrentag. Wir alle in der CSU freuen uns, dass Erwin Deffner, der bereits seit 1998 Träger des Goldenen Ehrenrings der Stadt Dachau ist, nach wie vor mit feinem Gespür und scharfem Verstand auf die Entwicklungen in seiner Stadt schaut. Wir wünschen ihm Gesundheit und Glück - und uns noch viele anregende Gespräche mit ihm! Stv. Ortsvorsitzende Dr. Christina Epple, Schulreferentin Katja Graßl, Altlandrat Hansjörg Christmann, CSU-Vorstandsmitglieder Gabi Prillinger und Andrea Hartl, CSU-Ehrenvorsitzender Georg Engelhardt, Jubilar Erwin Deffner, Stv. Ortsvorsitzender Benedikt Hüller, Bürgermeisterin Schmidt-Podolsky, Stadträtinnen Heidi Lewald und Silvia Kalina

Besuch Kraftwerk Töging am Inn

Am 10.Juli 2015 besuchten Mitglieder des Werkausschusses und des Stadtrats das Kraftwerk Töging am Inn. So konnten sich v.l. Katja Grassl, Christine Unzeitig, 3. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, Silvia Kalina und Heidi Lewald vor Ort Eindrücke über das älteste und architektonisch wertvollste Kraftwerk am Inn, das seit 1924 mit derzeit insgesamt 14 Turbinen am Netz ist, verschaffen. Zur Stromerzeugung sind die Stadtwerke Dachau an der Innkraft Bayern beteiligt.

Frohe Weihnachten