Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2012 angezeigt.

Fahrradverkehr Verbesserungen

Verbesserungen für den Fahrradverkehr wurden im Bauausschuss beschlossen.

So soll an der Schleißheimerstraße rechts stadtauswärts eine Fahrradstraße entstehen, welche von Radlern in beiden Richtungen befahren werden kann. Ebenfalls wird die Grubenstraße in beiden Richtungen für die Radfahrer freigegeben.

Die Brunngartenstraße wird wegen der dortigen Situation und den rechtlichen Rahmenbedinungen keine Fahrradstraße werden. Dies lehnte der Bauausschuss ab.

Diskutiert wurde ebenfalls über die Martin-Huber-Straße und deren Umgestaltung zum Vorteil der Fahrradfahrer. Es soll nunmehr geprüft werden, ob die Martin-Huber-Straße eine Einbahnstraße werden kann. Während der Sommerferien war dies bereits wegen Bauarbeiten der Fall.


Schulturnhalle für Klosterschule - Planungen und Alternativen

Im Bauausschuss in letzter Sitzung wurden den Mitgliedern die Machbarkeitsstudien für eine Erweiterung der Klosterschule Dachau um eine Turnhalle sowie Klassenräume vorgestellt. Ursprünglich sollte die Schulturnhalle und alle erforderlichen weiteren Gebäude und Räume auf dem Grundstück an der Burgfriedenstraße im Bereich des heutigen Café Gramsci und der kleinen Galerie entstehen.
Hierzu wurde bereits im letzten Bauausschuss vor der Sommerpause eine entsprechende Planung im Bauausschuss des Architekturbüros Stepper vorgestellt. Diese Machbarkeitsstudie wurde nunmehr verfeinert und wiederholt dem Bauausschuss mit weiteren Alternativen dargestellt.

Bebauung Grundstück Burgfriedenstraße

Es zeigt sich, dass eine vollständige Realisierung der benötigten Räume und Gebäudeteile auf dem Grundstück Burgfriedenstraße städtebaulich zu einer massiven Verdichtung führen würde und insbesondere die Gesichtspunkte des Ensembleschutzes der Altstadt sowie der kleingliedrigen Bebauung nicht ausreichend b…

Klage gegen Windkraftanlage Etzenhausen Am Hohen Berg

Der Bauausschuss des Stadtrates verfolgt weiter das Ziel, die geplante und beantragte Windkraftanlage in Steinkirchen/Etzenhausen "Am hohen Berg" zu verhindern.

Rechtsamtsleiter Hermann gab im letzten Bauausschuss einen Überblick über den aktuellen Verfahrensstand des Genehmigungsverfahrens und der hiergegen eingelegten Rechtsmittel.

CSU-Sprecher Erwin Zehrer verwies bei dieser Gelegenheit auf die Stellungnahme des Bundesumweltministers zum Thema "Landschaft und Windkraftanlagen".

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) forderte in den vergangenen Tagen, den Ausbau der Windenergie auch mit Rücksicht auf den Naturschutz auf ein „vernünftiges Maß“ zurück zu führen. In den Ausbauplänen der Bundesländer sei etwa 60 Prozent mehr Windenergie vorgesehen als nötig. Der Ausbau müsse auf einen Zeitraum von 40 Jahren verteilt werden.