Direkt zum Hauptbereich

Bahnhof in Webling und Breitenau - innerstädtische Lösung

Thema im letzten Bauausschuss der Stadt Dachau war ebenfalls die Errichtung eines weiteren Bahnhofes / Haltestelle im Bereich Webling oder Breitenau. Die Stadt, welche bei der Bahn angefragt hatte, erhielt hierfür jedoch eine negative Antwort.

Ziel sollte sein, den Pendlerverkehr, welcher sich täglich zum S-Bahn-Bahnhof in Dachau quält, "vor den Toren der Stadt" abzufangen um die Verkehrsbelastung in der Stadt und am Bahnhof (Parkdruck) zu mildern. Daraus wird aufgrund der negativen Antwort aber wohl nichts.

Diskutiert wurde daher, wie man weiter vorgehen möchte. Ziel ist es nun zu untersuchen, aus welchen Stadtteilen der Verkehr am Bahnhof Dachau kommt und im zweiten Schritt wie möglicherweise das Angebot beim Busnetz und für Fahradfahrer verbessert werden kann, um eine Lösung der Verhältnisse am Bahnhof Dachau zu schaffen.

Die Stadtverwaltung hatte bereits Zahlen geliefert. Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten an einem Stichtag die Kennzeichen der abgestellten Fahrzeuge notiert und ermittelt, woher die Parkenden kommen (vgl. Grafik). Diese Untersuchung soll nun ausgebaut werden und durch eine Befragung der Pendler ergänzt werden.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz