Direkt zum Hauptbereich

Eishalle in Dachau - Ortstermin beim ASV Dachau am 2.4.2019 - Wundersame Wendung


Auf Initiative der CSU-Fraktion fand heute um 13 Uhr ein Ortstermin beim ASV Dachau statt, an dem OB Hartmann, die Vertreter der Stadtverwaltung, des ASV Dachau, der Presse und viele Stadträte teilgenommen haben.






Bei diesem Ortstermin ging es um die Positionierung einer eventuell zu errichtenden Eishalle im südlichen Bereich des ASV-Geländes und den tatsächlich zu rodenden Teil des "Bannwaldes" im Stadtwald. 

Mit großer Verwunderung vernahmen wir zu Beginn der Besichtigung die Erklärung der Verwaltung, dass der betroffene Teil des Stadtwaldes gar nicht zum Bannwald gehöre. Nach "neuesten Recherchen" der Verwaltung stellte sich heraus, dass der eventuell zu rodende Teil des Stadtwaldes (im Bild unten gelb eingegrenzt) gar kein Bannwald ist. So neu ist die Erkenntnis scheinbar nicht, denn diese Einstufung existiert schon seit dem Jahr 2002.





Es ist schon erstaunlich, welch wundersame Wendung das Possenspiel um den "Bannwald" genommen hat. 

Norbert Winter
Stadtrat

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz