Direkt zum Hauptbereich

Ja zum Sport und Ja zur Natur

In der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses wurde über die künftigen Tennisplätze für den ASV gesprochen und ein Beschluss gefasst.

Bekanntlich ist die Georg-Scherer Halle in die Jahre gekommen. Der ASV möchte strebt einen Ersatzneubau auf dem Stammgelände an. Dafür müssten die 13 Tennisplätze weichen. Im Rahmen einer Kooperation mit den Tennisfreunden könnte man sich künftig mit sechs zusätzlichen Plätzen im Verbund mit dem Gelände der Tennisfreunde begnügen. Die CSU-Fraktion begrüßte mit Sportreferent Günther Dietz diese Bestrebungen.

Die vom Verein favorisierte Fläche ist die städtische Streuobstwiese, die seit nunmehr dreißig Jahren an dieser Stelle gedeiht und zu einem Kleinod wurde wie Liegenschaftsreferent zusammen mit Umweltreferentin Geissler deutlich machte. Daher wurde von der CSU-Fraktion vorgeschlagen neben der Wiese auch zu prüfen ob der angrenzende Containerplatz verlegt werden könnte. Es muss das Ziel sein den Eingriff in die Wiese so klein wie möglich zu halten und gegebenfalls Ersatz zu schaffen.

Der Beschluss im Ausschuss, der diese Anliegen aufgriff, wurde mit fraktionsübergreifender Mehrheit gefällt.

Florian Schiller
Fraktionsvorsitzender

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz