Direkt zum Hauptbereich

Presseerklärung zum Artikel der Dachauer Nachrichten zu den Kleingärten an der Gröbenrieder Straße


Im 2. Halbjahr 2018 erreichte unsere Fraktion einige Beschwerden und Bitten um Unterstützung beim Thema „Räumen der Kleingartensiedlung an der Gröbenrieder Straße“.

Diese nahmen wir zum Anlass erstmalig im September 2018 die Verwaltung aufzufordern, in einer der nächsten Sitzungen des Bauausschusses den Sachverhalt darzulegen. Im Rahmen der letzten Bauausschusssitzung 2018, im November,  erläuterte die Stadtverwaltung ihr Verwaltungshandeln, wie dies im Artikel der Dachauer Nachrichten trefflich dargestellt wurde. 
Viele Bauausschussmitglieder – nicht nur der CSU-Fraktion – waren von dem Vorgehen der Verwaltung befremdet, insbesondere auch darüber, dass zu keiner Zeit die Stadträte in die Entscheidungen vom Oberbürgermeister eingebunden wurden.    

Die CSU-Fraktion zeigte sich im Rahmen der kurzen Diskussion durchaus bereit, im laufenden Flächennutzungsplanverfahren die derzeit tatsächliche Nutzung durch Kleingärten festzusetzen und dann im 2. Schritt einen Bebauungsplan aufzustellen. Damit könnte nach Meinung der CSU-Fraktion die Rechtmäßigkeit der Kleingärten hergestellt werden. 

Wir bleiben dran!

Florian Schiller
Gertrud Schmidt-Podolsky
Heidi Lewald

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Frohe Weihnachten

Stadtrat hebt Vorgartensatzung auf - jetzt geht's nach BauGB

Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung die Vorgartensatzung aufgehoben. Die Rechtsgrundlage hierfür ist nicht mehr im Baugesetzbuch (BauGB) enthalten und daher war die Satzung durch den Stadtrat aufzuheben. Wie Bauamtsleiter Simon in der Sitzung erläuterte, geht es nun nach den allgemein üblichen Regelungen im Baugesetzbuch. Bauten und Anlagen in Vorgärten sind nur zulässig, wenn sie nicht den Festsetzungen eines Bebauungsplanes widersprechen oder im unbeplanten Bereich, wenn sie sich nach § 34 BauGB einfügen.

ANFRAGE: Lohnniveau Stadtwerke / Lohnniveau Stadtverwaltung inkl. doppelter München-Zulage

Dachau, 20. Februar 2020     ANFRAGE: Lohnniveau Stadtwerke / Lohnniveau Stadtverwaltung inkl. doppelter München-Zulage     Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,   Den in der letzten Stadtratssitzung getroffenen Beschluss zur Einführung der doppelten München-Zulage für Städtische Angestellte, sowie anhaltende Nachfragen aus den Reihen der Mitarbeiterschaft der Stadtwerke zum Anlass nehmend, bittet die CSU-Stadtratsfraktion um Beantwortung der folgenden Anfrage im Rahmen der nächsten Stadtratssitzung. Es wird um eine Darstellung des Tarifniveaus bei der Stadt Dachau (TVÖD) und des TVV, sowie TVN Bayern (alt & neu) anhand von konkreten Beispielen gebeten, sodass die einzelnen Gehaltsbestandteile, sowie der jeweilige Monats-Gesamt-Brutto Betrag ersichtlich sind. -          Busfahrer Stadtwerke Dachau, 58 Jahre alt, 20 Jahre Betriebszugehörigkeit, verheiratet, 2 Kinder -           Busfahrer Stadtwerke Dachau, 27 Jahre alt, 3 Jahre Betriebszugehörigkei