Direkt zum Hauptbereich

Tiefgarage in der Altstadt wird saniert und soll bis Ende des Jahres fertig sein

Im letzten Werkausschuss stand die Sanierung der Parkgarage in der Altstadt zum wiederholten Male auf der Tagesordnung. Ein Ingenieurbüro untersuchte die Schäden und stellte diese nun im Werkausschuss vor.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Schäden insb. durch das Streusalz im Winter verusacht wurden. Das Büro stellte auch klar, dass eine Sanierung vor 10 Jahren auf die gleichen Kosten gekommen wäre wie heute, da bei einer Sanierung immer die gesamte Oberfläche abgetragen werden muss.

In der anschließenden Diskussion wurden die gleichen Argumente ausgetausch wie schon vor einem halben Jahr. Aus Sicht der CSU gibt es leider keine Alternative zur Sanierung der Parkgarage, weil ein Neubau an gleicher Stelle nicht möglich ist und andere Standorte in der Altstadt nicht zur Verfügung stehen.

Die 121 Stellplätze die nach der Sanierung zur Verfügung stehen, werden in der Altstadt dringend gebraucht. Dies zeigt auch deutlich die Parkplatzsituation in den letzten Wochen, seit dem die Parkgarage teilweise geschlossen wurde. Die Sanierung soll im August bzw. September beginnen und bis zum Dezember abgeschlossen sein. Mit den Stimmen der CSU, ÜB und FW wurde die Sanierung nun entgültig beschlossen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz