Direkt zum Hauptbereich

Ludwig Thoma Haus wird bezüglich des vorbeugenden, baulichen Brandschutzes ertüchtigt


CSU Sprecherin, Frau Bürgermeisterin Gertrud Schmidt Podolsky, ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen: „Uns helfen nur vollumfänglich nutzbare Räumlichkeit im einzig vorhandenen städtischen Veranstaltungshaus dieser Art“, lautete die Parole.

Alle Fraktionen stimmten in gleichem Tenor zu und stimmten einstimmig für die kostenintensiveren Ausführungsvorschlag des hinzugezogenen Brandschutzsachverständigen. Dem Einbau einer alle Gefährdungspotenziale abdeckenden Sprinkleranlage und somit einer weiterhin uneingeschränkten Nutzung des Ludwig Thoma Hauses steht somit nichts mehr im Wege.

Wolfgang Moll


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz