Direkt zum Hauptbereich

Bürgerbeteiligung reloaded

Im Stadtrat wurde gestern mit breiter Mehrheit entschieden, dass die Bürgerbeteiligung künftig projektbezogen stattfindet. Die bisherige Arbeit der Thementische wird in einer Abschlussveranstaltung gewürdigt. Auf Anregung der CSU-Fraktion wurde in den Beschluss mit aufgenommen, dass die bisher vorliegenden Ergebnisse der Integrativen Stadtentwicklung nicht in der Schublade verschwinden dürfen, sondern jährlich vor den Haushaltsberatungen wieder vorgelegt werden. Dann kann entschieden werden, welche Vorschläge umgesetzt werden.

Nach Auffassung der CSU-Fraktion muss die geplante Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des MD-Geländes zielorientiert, kompakt und auf Basis des bisherigen Planungsstandes erfolgen. München hat gute Beispiele für erfolgreiche Bürgerbeteiligung bei Bauvorhaben vergleichbarer Größenordnung, weshalb wir jetzt beantragt haben, bei der dortigen Zuständigen, Frau Ritter, nachzufragen, ob diese den Bürgerbeteiligungsprozess in Dachau begleiten könnte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ehre, wem Ehre gebührt: Freunek und Zehrer ausgezeichnet

Auf Antrag der CSU-Fraktion haben gestern unsere beiden langjährigen Stadträte Helmuth Freunek und Erwin Zehrer den goldenen Ehrenring der Stadt Dachau erhalten - nach der Ehrenbürgerwürde die höchste Auszeichnung der Stadt. Helmuth Freunek, der Erfinder der Dachauer Volkshochschule, gehörte dem Stadtrat 42 Jahre an, Erwin Zehrer, auch verdienter ehemaliger Kreisbrandrat, 36. Wir ziehen vor diesem gewaltigen Engagement den Hut und gratulieren herzlich!

Stadtrat hebt Vorgartensatzung auf - jetzt geht's nach BauGB

Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung die Vorgartensatzung aufgehoben. Die Rechtsgrundlage hierfür ist nicht mehr im Baugesetzbuch (BauGB) enthalten und daher war die Satzung durch den Stadtrat aufzuheben. Wie Bauamtsleiter Simon in der Sitzung erläuterte, geht es nun nach den allgemein üblichen Regelungen im Baugesetzbuch. Bauten und Anlagen in Vorgärten sind nur zulässig, wenn sie nicht den Festsetzungen eines Bebauungsplanes widersprechen oder im unbeplanten Bereich, wenn sie sich nach § 34 BauGB einfügen.

Frohe Weihnachten