Direkt zum Hauptbereich

Mehrheit schmettert CSU-Antrag für Gestaltungsbeirat ab


Der CSU – Antrag auf Einrichtung eines Gestaltungsbeirats wurde bereits von der Verwaltung so negativ in der Beschlußvorlage aufbereitet, dass Jedem von Haus aus vom ersten Durchlesen bereits klar wurde, der OB und die SPD wollen keinen Gestaltungsbeirat.

In der Diskussion zeigte es sich auch sehr rasch, dass wir und das architekturforum dachau e.V. mit dem Wunsch nach Qualitätssicherung bei der Verdichtung unserer Innenstadt auf der Strecke bleiben werden. Die Gegner eines Gestaltungsbeirats begründeten ihre Ablehnung mit hohen Personalkosten und Aufwandsentschädigungen in Höhe von 50.000,- € bis 60.000,- € für die Beiratsmitglieder, sowie eine mögliche Bevormundung von Bauherrn und Architekten. Auf unser Argument, dass Qualitätssicherung gerade bei zunehmender Bebauungsdichte, insbesondere im Altstadtbereich, der Stadt auch etwas Wert sein sollte, wurde garnicht eingegangen.

Leider, leider konnten auch die Teilnahmen an den Exkursionen und den Veranstaltungen des architekturforum dachau e.V.  bei den meisten Stadträten die Vorurteile nicht abbauen helfen.

Fazit: Schade für die Stadt, jedoch ein Gestaltungsbeirat, der nicht von einer überwiegenden Mehrheit - allen voran dem Oberbürgermeister - getragen wird, wäre von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ehrenortsvorsitzender Georg Engelhard feiert 90. Geburtstag

Jazz in allen Gassen – Nachlese

Infostände zur Europawahl in Altstadt und am Unteren Markt

Stadträtin Heidi Lewald, Fraktionsvorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion Dachau Florian Schiller, Landtagsabgeordneter und CSU-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath und 3. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky Mitglied im Ortsvorstand Helmut Parzival, Schulreferentin Katja Graßl, JU-Ortsvorsitzender Michael Putterer, Ortsvorsitzender Tobias Stephan und Landrat Stefan Löwl (Anmerkung: die Zeit der togo-Kaffeebecher ist auch bei der CSU vorbei)