Direkt zum Hauptbereich

CSU beantragt kostenloses W-Lan in der Stadt

Im Werkausschuss am 18.03.2015 wurde der CSU Antrag diskutiert "kostenloses W-LAN auf öffentlichen Plätzen/Gebäuden" anzubieten.

Aus Sicht der CSU ist das Internet aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Kommunen in Deutschland bieten bereits ein kostenfreies, öffentlich zugängliches WLAN-Netzwerk an. Das wollte die CSU mit ihrem Antrag auch für die Bürger und Besucher Dachaus erreichen.

Der CSU Antrag wurde angenommen. Mit dem Ergebnis kann unsere Fraktion sehr zufrieden sein. Es wird für den Anfang zwei Bereiche geben, in den kostenloses W-LAN zur Verfügung gestellt wird. Zum einen im Freibad und zum anderen in der Altstadt um das Rathaus.

Folgendes Konzept wurde von allen Fraktionen einstimmig mitgetragen:

- Es gibt für jeden eine 1/2 Stunde freien W-LAN Zugang
- Hotels können eine Gutschein für Übernachtungsgäste zur Verfügung stellen
- Unbegrenzter W-LAN Zugang für Kunden der Stadtwerke Dachau und der DCC
- Zugang über bezahlte Tagestickets (Kosten 0,99 € am Tag)

Ziel ist es, das W-LAN Netz auf weiteren öffentlichen Plätzen/Gebäuden und evtl auch in Bussen anzubieten.

Wir bleiben dran!!!

Peter Strauch
Stadtrat

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz