Direkt zum Hauptbereich

Wahlprogramm Stadtratswahl: STARKE STADT – STARKE WIRTSCHAFT

Das wirtschaftliche Leben in unserer Stadt bildet die solide Grundlage für den allgemeinen und den individuellen Wohlstand.

Dabei zeichnet sich Dachau durch eine gesunde Mischung an Unternehmen aus: vom familiengeführten und kundenorientierten Einzelhandel bis zum hochspezialisierten und international vernetzten Betrieb hat sich der Wirtschaftsstandort Dachau einen Namen gemacht.

Dabei hat die Stadt in der Metropolregion München ausgezeichnete Standortbedingungen und verfügt durch die überdurchschnittliche Kaufkraft seiner Bürgerinnen und Bürger über ein großes Potential.

Deshalb will die CSU


• die Wirtschaft durch einen wettbewerbsfähigen Gewerbesteuersatz fördern. Dachau soll auch künftig ein attraktiver Standort bleiben, so dass Unternehmen neben einer umfassenden Infrastruktur auch verträgliche Steuern, Abgaben und Gebühren vorfinden. Es gilt, den Gewerbemix zu erhalten und im Wettbewerb mit anderen Kommunen im süddeutschen Raum auch künftig zu bestehen.


Gewerbeflächen mit Augenmaß weiterentwickeln. Wachstum um jeden Preis wird es mit uns nicht geben. Wir werden daher Wert darauf legen, dass erfolgreichen Betrieben Erweiterungsmöglichkeiten geboten und dass zukunftsträchtige Unternehmen angesiedelt werden können. Zu diesem Zweck gilt es, die Wirtschaftsförderung weiter zu stärken, um künftige Chancen für die Stadt realisieren zu können.


attraktive Arbeitsplätze vor Ort schaffen. Die Prognosen sagen dem Münchner Umland ein stetes Wachstum der Bevölkerung voraus. Die Entwicklung der Bevölkerungszahl muss mit der Anzahl qualifizierter Arbeitsplätze vor Ort im Gleichgewicht bleiben. Wohnen und Arbeiten vor Ort ist unsere Leitlinie. Dachau soll eine dynamische Stadt bleiben, in der sich die Menschen verwurzelt fühlen.


bezahlbare Energie, die von den Stadtwerken umweltgerecht erzeugt wird, weiter fördern. Der eingeschlagene Weg der Stadtwerke Dachau, Energie umweltfreundlich, möglichst regional und selbst zu erzeugen, um sich unabhängiger zu machen, soll fortgeführt werden. Dabei gilt es, den Strompreis wettbewerbsfähig zu halten.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz