Direkt zum Hauptbereich

Fassadengestaltung der Sporthalle Augustenfeld

Heftige Diskussionen fanden zur Fassadengestaltung der neu errichteten Sporthalle in Augustenfeld statt. Die Stadtverwaltung hatte den Künstler Herbert Kopp beauftragt, den Mitgliedern des Bauausschusses zunächst drei Alternativen zur Fassadengestaltung zu präsentieren.

Der Künstler Herbert Kopp schlug den Ausschussmitgliedern als erste Variante eine Fassade mit rechteckigen Platten in Form von Kacheln vor sowie eine Fassade mit kleinen quadratischen Platten (Pixeln) sowie Fassaden mit langen, unterschiedlich breiten Fassadenplatten in unterschiedlichen Stärken (Barcode).
Kacheloptik

Pixeloptik

Barcodeoptik


Die unterschiedlichen Gestaltungsvarianten erregten bei den Mitgliedern des Bauausschusses große Aufmerksamkeit. Im Ausschuss wurde daraufhin heftig über die Fassadengestaltung diskutiert. Dabei wurde insgesamt in Betracht gezogen, eine klassische Fassade in einem eher konservativen Stil zu wählen.

Letztlich konnte sich der Bauausschuss nicht zu einer Beschlussfassung und endgültigen Entscheidung durchringen.

Auf Vorschlag des Oberbürgermeisters Peter Bürgel wird nunmehr die Fassadengestaltung der Schulturnhalle Gauting durch die Ausschussmitglieder vor Ort besichtigt, um nachfolgend eine Entscheidung im Ausschuss treffen zu können.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bürger- und Volksentscheid: 2x knappes JA - 2x wenig Beteiligung - 2x fehlendes Interesse

Am 04. Juli 2010 haben die Bürger in Dachau über die Frage des "Ausstiegs der Stadtwerke aus den Kohlekraftwerksprojekten" in Lünen und Krefeld entschieden sowie auf Landesebene über die Frage eines umfassenden Rauchverbotes in öffentlichen Räumen und Gaststätten.
Bei beiden Fragestellungen hielt sich die überwiegende und damit schweigende Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern von nahezu zwei Dritteln von der Wahlurne fern. Der verblieben Rest von einem Drittel bildete sich eine Meinung und gab diese durch Einwurf in die Wahlurne kund. Ob dies ein positives Beispiel für mehr unmittelbare Demokratie ist, soll jeder selbst beurteilen: Das Ergebnis:Bürgerentscheid: Ausstieg Kohlekraftwerksbeteiligungen Lünen  und Krefeld
Volksentscheid: Effektiver Nichtraucherschutz